ACS-CONTROL-SYSTEM
Ihr Partner für Messtechnik und Automation
Sprache/Language
  • Industrieautomation

  • Zuverlässige Alarmierung:

    Pegelsensor mit Datenfernübertragung

  • ACS-Pegelmessgeräte:

    Pegelmessung und Aufzeichnung von Wasserständen

  • Für den Lebensmittelsektor:

    Hygienische Füllstandsmessung

  • Wasser- und Abwasserindustrie:

    Füllstandmessung in der Abwasserbehandlung

  • ACS Messtechnik im Einsatz:

    Druckmessung


Capcont M

Füllstandssensor zur kapazitiven Füllstandüberwachung in Flüssigkeiten und Schüttgütern


kapazitiver Füllstandssensor Capcont M

Vorteile auf einen Blick

  • Füllstand- bzw. Grenzstanderfassung in Behältern
  • Trockenlaufschutz für Pumpen
  • Verwendbar in Flüssigkeiten, viskosen Medien, körnigen Materialien oder Pulvern
  • Verwendbar für elektrisch leitende und nichtleitende Medien
  • Geeignet für weiten Prozesstemperaturbereich von -30°C bis +125 °C
  • Verwendbar bei Prozessdrücken von -1 bis 10 bar
  • Vollisolierter Elektrodenstab mit Isolation 1mm aus PTFE
  • Integrierte Auswerteelektronik mit PNP-Schaltausgang - invertierbar

Anwendungen

Die Geräte der Serie Capcont M mit integrierter Auswerteelektronik sind kompakte Füllstandgrenzschalter zur Überwachung von Füllständen in Flüssigkeiten und Schüttgütern in Behälter oder Rohrleitungen bei Prozesstemperaturen von -30°C bis +125°C und Prozessdrücken von -1 bis zu 10 bar.  

Das Gerät eignet sich zur Grenzstanddetektion oder auch als Trockenlaufschutz in Flüssigkeiten und viskosen Medien, aber auch in pulvrigen und feinkörnigen Materialien, wie z.B. Getreide, Mehl, Milchpulver, Mischfutter, Zement, Kreide oder Gips. Es kann sowohl bei elektrisch leitende als auch nichtleitende Medien verwendet werden.

Funktion

Bei dem kapazitiven Füllstandssensor Capcont M handelt es sich um einen Sensor zur Grenzstanderfassung.  

Elektrodenstab, Füllgut und Behälterwandung bilden einen elektrischen Kondensator. Eine Füllgutänderung bewirkt eine Kapazitätsänderung, die durch die Elektronik ausgewertet und in einen entsprechenden Schaltbefehl umgewandelt wird. Bei Über- oder Unterschreitung des Grenzstandes wird ein Schaltsignal auf dem PNP-Schaltausgang ausgegeben. Dies ermöglicht ein Ansteuern von Relais, Schützen, Magnetventilen, Leuchtmeldern, Hupen sowie von SPS-Eingängen. Eine steckbare gelbe LED zeigt einen aktiven PNP-Schaltausgang an.  

Eine Umschaltmöglichkeit für Minimum-/Maximumsicherheit ist integriert. Die Justierung der Ansprechempfindlichkeit erfolgt über ein Potentiometer.

Haben Sie Fragen?



Gratis-Kataloge von ACS-Control-System GmbH anfordern


Die Datenblätter können Sie als PDF downloaden.
Hierzu benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier downloaden können.