ACS-CONTROL-SYSTEM
Ihr Partner für Messtechnik und Automation
Sprache/Language
  • Industrieautomation

  • Zuverlässige Alarmierung:

    Pegelsensor mit Datenfernübertragung

  • ACS-Pegelmessgeräte:

    Pegelmessung und Aufzeichnung von Wasserständen

  • Für den Lebensmittelsektor:

    Hygienische Füllstandsmessung

  • Wasser- und Abwasserindustrie:

    Füllstandmessung in der Abwasserbehandlung

  • ACS Messtechnik im Einsatz:

    Druckmessung


Getrennte Ultraschall Füllstandmessung zur Sickerwasser-Überwachung von Kaplanturbinen

Anwenderbericht


Das Kraftwerk Braunau-Simbach wurde als erstes Kraftwerk der Österreichisch-Bayerischen Kraftwerke AG in den Jahren 1951 – 54 gebaut. Das Hauptbauwerk liegt oberhalb von Simbach und Braunau bei Inn-km 61,1. Das Einzugsgebiet des Inn an dieser Stelle beträgt 22.700km². Wehr und Krafthaus sind senkrecht zur Flußachse in einer Flucht angebracht und stauen den Innwasserspiegel bei Mittelwasser um rund 12,1m auf. Die Wehranlage liegt auf der bayerischen und das Krafthaus auf der österreichischen Flußseite. Das Krafthaus ist in der am Inn üblichen Bauweise ohne Hochbau errichtet. Diese Bauweise stellt eine besonders wirtschaftliche Lösung des Flußkraftwerkebaus dar. Die Ausbauwassermenge dieses Kraftwerks beträgt 1.150m³/s. (Quelle: ÖBK)

Im Kraftwerk Braunau-Simbach sind 4 Kaplanturbinen mit senkrechter Welle installiert. Direkt auf der Turbinenwelle ist jeweils ein Drehstrom-Synchrongenerator angeordnet. Jede Turbine hat ein Schluckvermögen von ca. 250m³/s. Die Höchstleistung beträgt ca 25.600kW. 

Da diese Turbinen das Herzstück des Kraftwerks sind, müssen diese besonders überwacht werden. Der Eintritt von Sickerwasser zwischen Generator und Turbine stellt eine erhebliche Gefahr dar, nicht nur für die Kaplanturbine sondern auch für den gesamten Maschinenbereich. 

Aus diesem Grund wurden diese 4 Zwischenräume mit Ultraschall-Sensoren vom Typ Sonicont USG in getrennter Form von der Firma ACS control system ausgestattet. Diese erfassen zuverlässig die Höhe bzw. den Eintritt von möglichen Sickerwasser.

Der dazugehörige Messumformer Sonicont USF, der zugleich auch als Anzeigegerät dient, sitzt separat im frei zugänglichen Schaltschrank. 

Somit kann der aktuelle Stand jederzeit erfasst und überwacht werden. Dies dient nicht nur zur vereinfachten Ablesefunktion, sondern trägt auch zur Sicherheit der Arbeitnehmer im Kraftwerk bei, die andernfalls in den schwer zugänglichen Zwischenraum absteigen müssten.

Weitere Informationen

Sie wollen mehr über Sickerwasser-Überwachung von Kaplanturbinen mit getrennter Ultraschallmessung wissen? Hier können Sie sich weiter informieren (PDF). Bitte kontaktieren Sie unser Vertriebsteam bei weiteren Fragen oder wenn wir für Sie eine passende Lösung entwickeln können!

Haben Sie Fragen?

Schreiben Sie uns!
(bitte Bild anklicken)

Rufen Sie uns an!



Gratis-Kataloge von ACS-Control-System GmbH anfordern


Die Datenblätter können Sie als PDF downloaden.
Hierzu benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier downloaden können.